_DSC0833.jpg

Würzburger Trainingsprogramm

Das Würzburger Trainingsprogramm dient der Vorbereitung auf den Erwerb der Schriftsprache. Es ist fester Bestandteil unserer Arbeit mit den Vorschulkindern. Wie empfohlen führen wir es im letzten Kindergartenjahr ab Januar bis Juli täglich durch. Das gesamte Programm umfasst 20 Wochen.

Das Trainingsprogramm zur phonologischen Bewusstheit besteht aus Übungen aus sechs verschiedenen Bereichen, die inhaltlich aufeinander aufbauen. Spielerisch erhalten die Kinder dabei einen Einblick in die Struktur der gesprochenen Sprache, indem die Aufmerksamkeit des Kindes von der Aussage bzw. dem Inhalt des Gesagten bewusst auf die Struktur der Sprache gelenkt wird.

1. Lauschspiele

Mit den Spielen der Übungseinheit Lauschen werden die Kinder geschult , ihre Aufmerksamkeit auf Geräusche und Laute in ihrer Umgebung zu richten. Sie lernen, dass Sprache etwas ist, auf das man genau hören muss.

Im weiteren Verlauf der Übungen (Flüsterpost) erkennen die Kinder, wie wichtig es ist, zu horchen um zu verstehen und sich genau zu artikulieren um verstanden zu werden.

2. Reime

Die Reime fordern die Kinder besonders dazu auf, die Lautstruktur der Sprache zu beachten. Nicht der Inhalt und die Bedeutung stehen im Vordergrund, sondern die Form - die man erhören kann.

3. Sätze und Wörter

Die Kinder lernen in diesem Bereich die Einheit Satz und Wort kennen.

  • Mit Bausteinen legen die Kinder kurze Sätze, so gelangen sie zur nächst kleineren Einheit: dem Wort.
  • Die Kinder veranschaulichen kurze und lange Wörter mit Papierstreifen.                  
  • Wörter-Puzzle: Die Kinder zeigen mit den Fäusten, dass zwei Wörter ein neues bilden können.

4. Silben

In diesem Bereich lernen die Kinder die Wörter in Silben zu zerteilen:

  • Namen klatschen
  • Trennen von langen Wörtern
  • Einzelsilben zu einem Wort zusammenziehen
    z. B. E · le · fant

5. Anlaut und Auslaut

10. Woche

Der Anlaut ist der erste Laut im Wort.

Spiele:

  • Namen raten:
    Ein Kind spricht die Anlaute der Namen, die anderen Kinder erkennen, wer gemeint ist.
  • Sachen finden:
    Ein Kind spricht: "Ich sehe einen T...".
    Die anderen Kinder finden den Gegenstand.

Der Auslaut ist der Schlusslaut im Wort.

Frage:
"Was hörst du als letztes?"
Hausss · Messerrr · Blatttt

6. Phoneme (Laute)

12. Woche

Die ersten Phoneme in Form von Anlauten und Schlusslauten haben die Kinder bereits kennen gelernt. Jetzt erarbeiten die Kinder sich die einzelnen Laute (Phoneme) innerhalb der Wörter.

  • Übungen zur Phonem-Synthese:
    "Wie heißt das Wort?"
    Laute vorsagen und das Wort daraus bilden:
    F · u · ß > Fuß
    T · a · g > Tag
    S · o · nn · e > Sonne
    Sch · n · e · ck · e > Schnecke
  • Übungen zur Phonem-Analyse:
    Wir suchen nach dem I:
    Ne·l·e, Luisa, Max, Ann-Kathrin, Gitarre, F·l·öte, Giraffe, Sch·l·itten, usw.